#OpenIHA – Das DHI Paris während der Corona Pandemie

Wie alle Einrichtungen in Frankreich musste auch das DHI Paris während des corona-bedingten „confinement“ von Mitte März bis Mitte Juni 2020 geschlossen bleiben. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Forschung und Forschungsservice waren bis Mitte Mai im ständigen Homeoffice, danach lockerte sich die Situation etwas. Wie konnte das Institut unter diesen Bedingungen dennoch seiner Mittlerrolle der historischen Forschung zwischen Deutschland und Frankreich gerecht werden und zugleich all denjenigen helfen, die angesichts geschlossener Bibliotheken und Archiven Schwierigkeiten bei der Literatur- und Informationsversorgung hatten?[1] Inspiriert durch die #closedbutopen-Aktionen zahlreicher Gedächtnisinstitutionen entstand die Idee von #OpenIHA. Über Twitter stellten wir jeden Tag eine Online-Ressource des DHIP vor: ein Aufsatz, ein Buch, ein Podcast, eine Datenbank etc., die bei Vorträgen oder im Rahmen unserer Forschungs-, Redaktions- und Bibliotheksarbeit entstanden sind. Je nach Publikumsrelevanz waren die Tweets auf deutsch oder auf französisch gehalten… Um diese zu dokumentieren, haben wir die Tweets hier in einem Blogbeitrag zusammengestellt.

Los geht’s mit dem ersten Tweet am 17. März :

DHI Paris

Guten Morgen aus Paris! Wir lernen gerade mit „confinement“ eine neue Vokabel und begeben uns also in „Stallpflicht“: das DHIP ist geschlossen, alle Mitarbeiter*innen sind in télétravail (Homeoffice) und per Mail für Sie erreichbar zu den normalen Bürozeiten.

Image

Gerne helfen wir Ihnen beim Zugang zu französischer Forschungsliteratur (wenn wir können und dürfen). Kontaktieren Sie uns einfach! Wir melden uns außerdem mit Hinweisen zu frei zugänglicher Information. Vive l’Open Access !

9:32 – 17.03.2020

DHI Paris

… zur Aufmunterung hier noch ein Frühlingsbild aus unserem Hof – wir hoffen sehr, bald wieder in unser schönes Hôtel Duret de Chevry zurückkehren zu können #DHIPAlltag und wünschen allen viel Kraft und vor allem Gesundheit!

Image

9:37 – 17.03.2020

9:52 – 17.03.2020

DHI Paris

Chers followers, soyez-rassurés ! Malgré la fermeture au public, l’IHA vous concocte un petit menu de ressources en ligne, disponibles en Open Acces !
#staytuned #OpenIHA #quarantaineintello

Bild: Edward Hopper, At the Window, 1940, Public Domain.

12:20 – 18.03.2020

12:22 – 18.03.2020

DHI Paris

Weiter geht es mit unserer Mini-Serie #OpenIHA , in der MItarbeiter*innen des Instituts ihre Lieblings-OA-Ressourcen des DHIP vorstellen. #quaranteineintello

9:02 – 19.03.2020

Antwort an DHI Paris

Heute: Welches war 2019 unser beliebtester Mittwochstipp der Bibliothek? … Der Beitrag von Kaja Antonowicz „Das Webportal FranceArchives ist online (Mittwochstipp 107)“, bitte hier entlang => https://francofil.hypotheses.org/4975#OpenIHA

15:29 – 20.03.2020

DHI Paris

Einen guten Start in die Woche wünscht das DHIP! Und weiter geht’s mit unserer Aktion #OpenIHA

Image

Bild: SJ Sanders, 2010, CC BY-NC-SA.

12:05 – 23.03.2020

12:08 – 23.03.2020

DHI Paris

Et on continue la série #OpenIHA en français avec une autre recommandation de @JuergenFinger : L’immersion dans le business du taxi à l’aéroport de Dakar, par P. Lambertz
ihacrepos.hypotheses.org/561, 2e partie https://ihacrepos.hypotheses.org/638

18:18 – 23.03.2020

11:56 – 24.03.2020

DHI Paris

Lust, einen „Jeudi“-Vortrag auf der Couch zu hören? @JuergenFinger empfiehlt die Überlegungen von Julia Angster über die angebliche Erosion des Nationalstaats seit den 1980er Jahren.
https://www.dhi-paris.fr/de/publikationen/podcast/2019-angster.html
#OpenIHA #ClosedButOpen

12:01 – 24.03.2020

DHI Paris

La semaine dernière, #OpenIHA a partagé une recommandation d’archives française pour nos lecteurs allemands – maintenant, faisons l’inverse ! @CBurgdorff recommande la base de données „Lost Art“ présentée sur notre blog Germanofil !
https://germano-fil.hypotheses.org/3033#more-3033

18:35 – 24.03.2020

DHI Paris

Avis aux jeunes chercheurs français travaillant en/ sur l’Allemagne ! L‘#OpenIHA vous recommande ce guide https://perspectivia.net/receive/pnet_mods_00000931

9:40 – 25.03.2020

DHI Paris

Heute im #OpenIHA ein Vorschlag von Rolf Große: Rezension von Achim Thomas Hack, Der König als Fischer in der Karolingerzeit!
https://perspectivia.net//receive/ploneimport3_mods_00006870

Image

15:23 – 26.03.2020

15:24 – 26.03.2020

DHI Paris

Heute bei #OpenIHA, eine Empfehlung von @KodelSven: Ein Blogartikel über den hs. Bericht der Frankreichreise und Pariser Großstadtvergnügungen eines sächsischen Offiziers im Jahr 1856, von M. Hermann u. F. Seymer
https://safra.hypotheses.org/246

11:03 – 30.03.2020

Bild: Freestocks auf Unsplash, CC BY-NC.

10:24 – 31.03.2020

DHI Paris

Für #OPenIHA gesteht @JuergenFinger, dass er nun endlich Zeit hat, mehr über die Geschichte des @dhiparis zu lesen: mit Texten von @PSchottler, @Fleche66, A. Chr. Nagel, Chr. Cornelißen, R. Große u.v.a.m. https://perspectivia.net/publikationen/phs/pfeil_gruendungsvaeter #ClosedButOpen

Image

9:41 – 1.04.2020

DHI Paris

Und noch ein Tipp für #OpenIHA von @ulrblumenthal: die Éncyclopédie als Datenbank online zugänglich #enccrehttps://francofil.hypotheses.org/5146

Image

11:04 – 2.04.2020

11:21 – 06.04.2020

DHI Paris

Le présentisme de la crise domine-t-il tout ? Comment tisser des liens avec le passé et se projeter dans le futur? @JuergenFinger propose de relire la conférence annuelle d’Aleida Assmann, publié dans Francia 42/2015 : https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/fr/article/view/44580 #OpenIHA

Bild: Aleida Assmann, Jussi Puikkonen/KNAW, 2014, CC-BY-2.0

12:25 – 8.04.2020

DHI Paris

Did you know, that the Hôtel Majestic accomodated the Liaison Staff 732 of the Kommandant der Heeresgruppe Südfrankreich during the German #occupation of France? @JuergenFinger suggests to have a closer look at the digital map http://adresses-france-occupee.fr#OpenIHA

Image
Image

11:48 – 9.04.2020

DHI Paris

Vorschlag von @Ulrblumenthal für #OpenIHA: „Super fand ich damals die Twitteraktion zu den Parlamentarierinnen, die @Mareike2405 dann als Blog zusammengefasst hat: https://19jhdhip.hypotheses.org/3828 (Es gab mehrere Teile dazu)“ Also dann, bonne lecture ! #closedbutopen

Image

13:00 – 14.04.2020

11:45 – 15.04.2020

DHI Paris

Aujourd’hui au menu dans #OpenIHA : la conférence annuelle donnée par Fatou Sow : „Genre et fondamentalismes : origine et actualité du débat en Afrique“ à (ré)écouter intégralement sur notre site : https://www.dhi-paris.fr/publikationen/podcast/2019-sow.html #closedbutopen@mahjparis

12:07 – 16.04.2020

DHI Paris

Ein Vorschlag von @mareike2405 für alle #Twitterstorians: Die Vorträge der Tagung aus dem Jahr 2011 (!) “Im Netz der sozialen Medien. Neue Publikations- und Kommunikationswege in den Geisteswissenschaften” https://www.dhi-paris.fr/publikationen/podcast/im-netz-der-sozialen-medien.html
#OpenIHA

Bild: Jon Tyson auf Unsplash, CC BY-NC.

10:45 – 20.04.2020

DHI Paris

DHI Paris@dhiparisEines der Highlights der Jeudi-Vorträge am DHIP findet @mareike2405, hier zum Nachhören als Podcast: Ute Daniel, Das deutsche „Einkreisungssyndrom“: für eine neue Kulturgeschichte der Vorkriegszeit (2012), https://www.dhi-paris.fr/publikationen/podcast/ute-daniel.html #WW1 #Kaiserreich

Image

8:15 – 21.04.2020

17:25 – 22.04.2020

DHI Paris

Heute in #OpenIHA empfehlen wir via @adresscomptoir die Plattform Free Foucault mit den Audioaufnahmen seiner Vorlesungen https://adresscomptoir.twoday.net/stories/1022675693/main

12:59 – 28.04.2020

DHI Paris

DHI Paris@dhiparisEin Blick auf das Reisen in Zeiten des Confinement schlägt in unserer Reihe #OpenIHA heute Rainer Babel vor mit dem BdF-Band „Grand Tour. Adeliges Reisen und europäische Kultur (14.-18. Jh.“, => https://perspectivia.net//publikationen/bdf/babel-paravicini_grand-tour

13:26 – 30.04.2020

DHI Paris

Unsere Redaktion empfiehlt heute für #OpenIHA Band 75 der PHS: Gisela Drossbach (Hg.), Hospitäler in Mittelalter und Früher Neuzeit. Frankreich, Deutschland und Italien. Eine vergleichende Geschichte, München 2007.
https://perspectivia.net/publikationen/phs/drossbach_hospitaeler

10:05 – 4.05.2020

DHI Paris

Au tour de notre cher @RoFrie11 de partager ses trouvailles pour #OpenIHA ! Il recommande R.Abdellatif, Y. Benhima, D. König, E. Ruchaud (éds.) : Acteurs des transferts culturels en Méditerranée médiévale (Ateliers 9), 2013. https://www.degruyter.com/view/title/319315?rskey=wJCadT&result=4

16:40 – 5.05.2020

DHI Paris

Tipp aus der Redaktion für #OpenIHA: Rezension von V. Reinhardt: De Sade oder die Vermessung des Bösen. Seine Texte wurden oft verharmlost, Sade sah sie allerdings als fortwährende Provokation über die Abgründe des Menschen und seiner Existenz nachzudenken.
https://perspectivia.net/receive/ploneimport2_mods_00004675

Bild: Man Ray, Portrait imaginaire de D.A.F. de Sade, 1938, Public Domain.

09:51 – 6.05.2020

DHI Paris

Bei #OpenIHA gibt es heute wieder einen Mittelalter-Tipp! Herbert Zielinski, Ein Brief Harry Bresslaus an Paul Fridolin Kehr im Apparat der Gallia Pontificia, in: Francia 40 (2013), S. 207-231.
https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/fr/article/view/40960
#closedbutopen

Bild: Clark Young auf Unsplash, CC BY-NC.

9:38 – 7.05.2020

10:40 – 7.05.2020

Wir hoffen, diese bunte Sammlung an deutschen und französischen Online-Ressourcen hilft auch nach dem „confinement“ dem Einen oder Anderen weiter. Wir sind sehr froh, derzeit wieder in unserem schönen Institut arbeiten und die wunderbare Institutsbibliothek nutzen zu können. Trotzdem waren die letzten Monate eine gute Gelegenheit, digitale Ressourcen und Tools besser kennenzulernen und sich neue Arbeitsreflexe anzueignen. Durch die sozialen Netzwerke haben wir außerdem versucht, den für die Wissenschaft so essentiellen Austausch virtuell zu erhalten. Für die Zukunft wünschen wir uns beides: Forschen sowohl digital als auch analog! Und dafür natürlich: „Prenez bien soin de vous!“

  1. Siehe dazu auch Jürgen Finger, Forschungsreisen in Zeiten von Corona – Frankreich am Beginn des déconfinement, in: Digital Humanities am DHIP, 11.5.2020, https://francofil.hypotheses.org/6695 []

Celia Burgdorff

Celia Burgdorff ist Doktorandin im Deutschen Historischen Institut Paris. In ihrer Doktorarbeit erforscht sie den Begriff "Festung Europa" und euro-kritische Diskurse und Wahrnehmungen in den internationalen Beziehungen. Sie ist außerdem in der Wissenschaftskommunikation tätig.

More Posts

Follow Me:
Twitter


Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 12/08/2020

    […] Das DHI Paris versteht sich als Vermittler der historischen Forschung zwischen Deutschland und Frankreich. Wie es diese Rolle auch während des Corona-Lockdowns nachgekommen ist, zeigt Celia Burgdorff in ihrem Blogbeitrag #OpenIHA – Das DHI Paris während der Corona Pandemie. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search