Virtuelle Reise: Digital Humanities in der Max Weber Stiftung #vDhd2021

Deutschsprachige DH-Forschende befinden sich nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern an verschiedenen Standorten weltweit, wo sie eng mit den DH-Kolleg:innen aus ihrem jeweiligen Gastland zusammenarbeiten. Ein Paradebeispiel dafür ist die Arbeit an den Instituten der Max Weber Stiftung, die an zwölf Standorten zu finden sind.

Um Einblicke in diese Arbeitsweisen zu geben, laden die Institute der Max Weber Stiftung zu einer Reise an unterschiedliche Orte ein, an denen DH praktiziert und gefördert werden. Die jeweiligen kulturellen, politischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen der Standorte prägen die alltägliche Forschungspraxis in den DH, die vielfältige Möglichkeiten, erweiterte Perspektiven, aber auch Herausforderungen für die Forschenden mit sich bringen. Welchen Einfluss hat zum Beispiel die Pandemie auf die DH-Forschende in Beirut? Wie prägen der Google-Skandal um Timnit Gebru oder Black Lives Matter Movements datenethische Forschungsfragen in Washington? Wie wirkt sich der Zentralismus in Frankreich auf die Forschungsinfrastrukturen aus?

Die „Virtuelle Reise der Digital Humanities in der Max Weber Stiftung“ ermöglicht deutschsprachigen Forschenden durch Workshops, Vorträge oder Mini-Hackathon Digital Humanities außerhalb des deutschsprachigen Raumes zu erleben. Von Bonn aus fliegen wir nach Moskau, Washington, Paris, Beiruth, Istanbul und auch nach Rom. Dabei kann jede:r die eigenen Reiseziele selbst zusammenstellen. Ganz nach eigenem Interesse und natürlich vollständig virtuell, ohne Test und Impfung, eine Bordkarte genügt!

Und wie an jedem Ende einer Reise wird reflektiert: was hat man gesehen und gelernt und wo möchte man in Zukunft hin?

MWS Reisestopps: von Beirut nach DC

  1. Moskau, 08.04.2021, 16h00-18h00: Presenting “The Corpus of Russian Translations of Social and Political Works”
  2. Beirut, 26.05.2021, 9h30-12h00: Perpetual Crises: Emergency Tool-Kits for the (Digital) Humanities across the Global South
  3. Bonn, 26.05.2021, 10h00-11h30: Wer benötigt was? Europäische Infrastrukturangebote für die digitalen Geisteswissenschaften am Beispiel von OPERAS
  4. Moskau, 22.06.2021, 16h00-18h00: Digitalisierungsprojekt „Deutsche Akten im Zentralarchiv des russischen Verteidigungsministeriums“
  5. DFK Paris, 25.06.2021, 9h00- open end: Atelier numérique
  6. Bonn, 12.07.2021, 9h30-12h30: Wissenschaftsbloggen experimentell
  7. Rom, 07.07.2021, 10h00-12h00: Kontrastive Analysen historischer Textkorpora als Instrument für die historisch arbeitenden Wissenschaften?
  8. Istanbul, 10.08.2021, 14h00-16h00: Bringing the Hands of the Past to the Codes of Tomorrow: the CMO Project
  9. Washington, 13.09.2021, 15h00-17h30: Transatlantischer Datenfeministischer Debattierclub
  10. DHI Paris, 16.09.2021, 14h00-16h00: Digital Humanities Semantic Notebook (Workshop)
  11. International, 17.09.2021, 15:00-16:30 Uhr: Discussing the Seven Seas of DH – A Global Fishbowl

Zu jedem Reisestopp wird es einen eigenen Blogpost geben, der Thema und Format der jeweiligen Veranstaltung kurz vorstellt und erklärt, wie man daran teilnehmen kann und der hier verlinkt wird.

Der Arbeitskreis Digital Humanities des MWS freut sich auf rege Teilnahme!

Mareike König

Dr. Mareike König ist stellvertretende Direktorin am Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie arbeitet über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert und über digitale Geschichte. Sie leitet außerdem die Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebook


Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 31/08/2021

    […] workshop fait partie du voyage virtuel organisé pour la vDHd2021 par le groupe de travail Digital Humanities de la fondation Max […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search