Constance de Salm ist jetzt auf Mastodon

Constance de Salm (1767-1845) ist wieder da! Sie postet jetzt bei Mastodon automatisiert Briefanfänge aus ihrer umfangreichen und bedeutsamen Korrespondenz – und das auf den Tag genau.

Die französische Schriftstellerin ist bis heute vor allem für ihren nach wie vor lesenswerten kurzen Briefroman “24 Stunden im Leben einer empfindsamen Frau” bekannt. Sie war eine Vielschreiberin, wie ihre umfangreiche Korrespondenz belegt, die in einem Projekt des DHIP digitalisiert und erschlossen wurde[1]. Insgesamt enthält die Datenbank rund 11.000 Einträge, ganz überwiegend Briefe von und an sie, aber auch Gedichte, Schriftstücke und andere Unterlagen. Zu ihren Briefpartnern gehörten viele illustre Zeitgenossen wie Napoléon Bonaparte, Zar Alexander I. und Friedrich Wilhelm III. von Preußen, außerdem zahlreiche Intellektuelle der Zeit, Historiker, Künstler, Gelehrte, Schriftstellerinnen und fortschrittliche Frauen aus dem Adel. Sie war – wie Anna Koch auf dem Blog Zeitenblicke zu recht schreibt – eine “ungewöhnliche und unkonventionelle Frau”, eine “Pionierin in der Welt der gebildeten Elite“.

Aufmerksame Leserinnen und Leser dieses Blogs kennen die verschiedenen Projekte rund um die Korrespondenz von Constance de Salm: die automatisierte Transkription ihrer Briefe für eine Edition bei DiScholEd und das mit dem Peter-Haber-Preis ausgezeichnete Projekt von Sarah Ondraszek zur Erstellung eines Wissensgraphen der Korrespondenz. Seit 2021 hatte Constance de Salm auch einen mit dem Tool autoChirp betriebenen Twitter-Account, der dazu beitragen sollte, ihre Briefe und Schriften bekannt zu machen. Allerdings verstummte der Account abrupt, als Elon Musk Twitter übernahm, die freie API einschränkte und damit automatisiert twitternden Accounts die Verbindung kappte.

Da wir jedoch weiterhin Anfragen von interessierten Personen bekommen, die in den sozialen Medien auf unser Digitalisierungsprojekt stoßen, und vor allem nachdem Jürgen Hermes und Philipp Schildkamp mit autodone auf einem Workshop bei der DHd-Konferenz Ende Februar in Passau einen Nachfolger für autoChirp für das automatisierte Posten bei Mastodon präsentiert haben, gab es keinen Grund mehr, Constance de Salm nicht von X nach Mastodon umziehen zu lassen. Eike Löhden, der die technische Umsetzung für den Twitteraccount damals bewerkstelligte, war schnell bereit, seine Python-Skripte erneut über die rund 2.900 Brief-Postings laufen zu lassen und die Tweets in Tröts zu verwandeln[2]. Nach zwei, drei kleineren Anpassungen und einem Test ist es jetzt soweit: Constance de Salm est de retour: https://fedihum.org/@constance_de_salm.

Den Postingmodus haben wir etwas geändert. Statt an zufällig ausgewählten Daten trötet Constance de Salm jetzt #onthisday, d.h. genau am jeweiligen Kalendertag. Unter dem Hashtag werden bedeutende historische Ereignisse, Jahrestage oder persönliche Erinnerungen in den sozialen Medien geteilt, die am selben Kalendertag in früheren Jahren stattgefunden haben. Damit erhoffen wir uns eine höhere Sichtbarkeit für die Briefanfänge.

Ein Hinweis für Nachahmungswillige: Das Tool autodone ist nicht nur für Public-History-Projekte wie das unsrige zu empfehlen, sondern auch für Redaktionsworkflows aller Art und überall dort, wo automatisiert (mit Bild und Alt-Text!) getootet werden soll. Die Bedienung ist denkbar einfach, smart und intuitiv. Alle Informationen hat Jürgen Hermes hier zusammengetragen: https://texperimentales.hypotheses.org/5214 und es gibt sogar ein Video-Tutorial zu autodone von ihm!

Wir freuen uns über die digitale Wiederbelebung von Constance de Salm und hoffen auf viele regelmäßige Leserinnen und Leser sowie auf Serendipity-Entdeckungen dieses historischen Schatzes.

  1. Siehe https://constance-de-salm.de/. []
  2. Dokumentation und Codesnippets sind bei GitHub: https://github.com/dhiparis/ConstanceDeSalm. []

Mareike König

Dr. Mareike König ist stellvertretende Direktorin am Deutschen Historischen Institut Paris. Sie leitet das deutschsprachige Blogportal für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebook


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Mareike König (3. Juli 2024). Constance de Salm ist jetzt auf Mastodon. Digital Humanities am DHIP. Abgerufen am 19. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/11xkw


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search