Im Netz der sozialen Medien 27. – 28. Juni 2011

Im Netz der sozialen Medien: Neue Publikations- und Kommunikationswege in den Geisteswissenschaften.

Mit diesem Kolloquium wollen wir in einer internationalen Perspektive die neuen sozialen Medien und die daraus resultierenden Netzwerke in ihrer Bedeutung für die Geisteswissenschaften näher beleuchten. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Frage, wie sich die sozialen Medien auf unsere gegenwärtige Wissenschaftskultur auswirken.

Immer mehr wissenschaftliche Websites fordern mit einem „Gefällt-mir-Button“ dazu auf, Inhalte der Seite über Twitter, Facebook, Mister Wong oder andere soziale Netzwerke zu bewerten und mit „Freunden“ zu teilen. Zu einer online scientific community zu gehören, ist fast schon genauso wissenschaftlicher Alltag, wie einen eigenen Blog zu unterhalten sowie Texte, Fotos und Filme online zu teilen und zu kommentieren. Die daraus entstehenden sozialen Netzwerke entwickeln sich zu einem Ort des wissenschaftlichen Austausches und eröffnen neue Wege zur wissenschaftlichen Kommunikation und Publikation, die von den einen gefeiert, von den anderen kritisch betrachtet werden.

Laden Sie das Programm

Lundi, 27 juin 2011

18h00 Gudrun Gersmann (DHI Paris)

Bienvenue / Begrüßung

18h15 Geert Lovink (Institute of Network Cultures, Amsterdam)

Politique culturelle des médias sociaux – de la critique aux alternatives / Kulturpolitik der sozialen Medien – von der Kritik zu Alternativen

20h00 Réception à l’IHA / Empfang im DHI Paris

Mardi, 28 juin 2011

9h00-9h30

Mareike König (DHI Paris), Pierre Mounier (Cléo, Paris)

Ouverture du colloque et Introduction / Eröffnung und Einleitung

9h30-11h00

I. Nouveaux moyens de publication et de communication: Facebook, Twitter, Flickr etc. dans les sciences humaines et sociales / Neue Publikations- und Kommunikationsmittel: Facebook, Twitter, Flickr etc. in den Geisteswissenschaften

Présidence / Moderation: Torsten Reimer (JISC, London)

Michael Nentwich (Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien), René König (ITAS, Karlsruher Institut für Technologie)

Social Network Sites – une tendance pour les sciences? Social Network Sites – Ein Trend für die Wissenschaft?

Patrick Peccatte (Laboratoire d’histoire visuelle contemporaine EHESS, Paris)

Utiliser Flickr dans un contexte d’archives iconographiques: le projet PhotosNormandie / Flickr als Bildarchive nutzen: das Projekt PhotosNormandie

Patrick Danowski (Institute of Science and Technology Austria, Klosterneuburg)

Ce que les bibliothèques peuvent apprendre de LibraryThing / Was Bibliotheken von LibraryThing lernen können

11h00-11h30 Pause café

11h30-13h00

II. Publications scientifiques et le Web 2.0: Partager le savoir, commenter les textes / Wissenschaftspulikation und das Web 2.0: Wissen teilen, Texte kommentieren

Présidence / Moderation: Mareike König (DHI Paris)

Lilian Landes (Bayerische Staatsbibliothek, München)

Recensions dans le Web 2.0: l’avenir des comptes rendus de livres scientifiques? / Rezensieren im Web 2.0: Die Zukunft der wissenschaftlichen Buchbesprechung?

Gloria Orrigi (CNRS, Institut Nicod, Paris)

Liquid Publications: les publications scientifiques à la rencontre du Web / Liquid Publications: wissenschaftliches Publizieren im Web

Klaus Graf (RWTH Aachen)

Le potentiel scientifique des blogs scientifiques / Das wissenschaftliche Potential von Wissenschaftsblogs

13h00-14h00 Déjeuner sur place

14h00-15h30

III. Les médias sociaux à l’université: formation, enseignement et réseaux d’étudiants / Soziale Medien an der Universität: Ausbildung, Lehre und studentische Netze

Présidence / Moderation: Pierre Mounier (Cléo, Paris)

Marko Demantowsky (Universität Bochum)

Histoire digitale – E-Learning – didactique de l’histoire digitale? Avantages et désavantages de l’Internet pour l’étude historique / Digitale Geschichtswissenschaft – E-Learning – Digitale Geschichtsdidaktik? Vom Nutzen und Nachteil des Internets für das geschichtsbezogene Lernen

Sophie Mahéo (Université Paris Descartes)

Le réseau social universitaire Carnets2Descartes: publication, dynamique communautaire et engagement étudiant / Das universitäre soziale Netz Carnets2Descartes: Veröffentlichung, Gruppendynamik und studentisches Engagement

Antoine Blanchard (C@fé des sciences / Deuxième labo, Paris)

Braconner en SHS: quand les digital natives bousculent les frontières institutionnelles sur le Web / Wildern in den Geisteswissenschaften: wenn die digital natives institutionelle Grenzen im Netz ins Wanken bringen

15h30-16h00 Pause café

16h00-17h30

IV. Quels sont les effets des médias sociaux sur notre culture scientifique actuelle? / Welche Auswirkungen haben die soziale Medien auf unsere aktuelle Wissenschaftskultur?

Présidence / Moderation: Antoine Blanchard (C@fé des sciences / Deuxième labo, Paris)

André Gunthert (EHESS, Paris)

Les médias sociaux dans la pratique de la recherche. Retours sur les usages, constats et enjeux / Soziale Medien in der Recherchepraxis: Erfahrungen, Befunde und Herausforderungen

Milad Doueihi (Université Laval, Québec)

Humanités ou humanisme numérique? / Geisteswissenschaften oder digitaler Humanismus?

Peter Haber (Universität Basel)

Entre méthodologie et pratique: L’écriture de l’Histoire au XXIe siècle / Zwischen Methodologie und Praxis: Geschichte schreiben im 21. Jahrhundert

17h30-18h00

V. Discussion générale / Abschlussdiskussion

Présidence / Moderation: Geert Lovink (Institute of Network Cultures, Amsterdam)

Inscription demandée / Anmeldung erforderlich

Dunja Houelleu: dhouelleu@dhi-paris.fr

Lieu / Ort

DHIP / IHA

8, rue du Parc-Royal

75003 Paris

Métro: Saint-Paul, Chemin Vert

Organisé par / organisiert von

Gudrun Gersmann, Mareike König, Pierre Mounier

En naviguant sur les sites web scientifiques on découvre de plus en plus des boutons
« J’aime » ou « Partager » qui invitent les utilisateurs à évaluer et promouvoir le
contenu du site sur Twitter, Facebook, Delicious, Mister Wong ou d’autres médias
sociaux Faire partie d’une communauté scientifique en ligne est devenu aussi courant
qu’animer son propre blog et commenter les articles, photos et films des autres
chercheurs en ligne. Les réseaux sociaux qui en résultent se transforment en espaces
scientifiques de communication et de publication, salués par les uns et critiqués par les
autres.
Ce colloque a pour but d’examiner dans une perspective internationale les nouveaux
médias sociaux et leurs significations pour les sciences humaines et sociales. Les effets
des médias sociaux sur notre culture scientifique actuelle sont au centre du débat

Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Beauvais sagt:

    Bonjour,
    Existe t-il un compte rendu de ces séances?

    Je vous remercie,

    Lucile

  1. 09/11/2011

    […] dans Über den Nutzen von Twitter auf Tagungen: das Beispiel .hist2011Beauvais dans Im Netz der sozialen Medien 27. – 28. Juni 2011Monsieur WordPress dans Digital Humanities am DHI ParisTag Cloud.hist2011 Archivalia bibliothèque […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.